kräuter

Kräuter in der Schwangerschaft

Viele Frauen meiden Medikamente oder Genussgifte, wie Nikotin oder Alkohol in der Schwangerschaft. Hingegen bei einer Tasse „gesunden Kräutertees“ verschwendet kaum jemand einen Gedanken daran, dass Kräuter ähnliche Wirkungen, wie Medikamente haben können, aber genauso auch Nebenwirkungen. Allerdings können Sie nahezu bedenkenlos Kräutertees aus dem Supermarkt konsumieren. Wenn Sie Tees aus dem Drogeriemarkt oder der Apotheke trinken, lassen Sie sich beraten oder fragen Sie nach den Inhaltsstoffen und vergleichen Sie diese mit der folgenden Liste. Hier sind einige der bekanntesten Kräuter mit ihren wichtigsten Wirkungen zusammengefasst:

 

Vorsicht mit Kräutern in der Schwangerschaft

Tipp: Die meisten Küchengewürze sind in geringen Dosen nicht schädlich, wie zum Beispiel Nelken oder Zimt, allerdings sollten Sie größere Mengen nicht verwenden, ebenso nicht deren Öle. Es ist sehr schwierig exakte Mengenangaben anzuführen, da es sehr auf die Inhaltsstoffe der Kräuter ankommt. Die sind wieder von unterschiedlichen Böden, wechselnden klimatischen Bedingungen und der individuellen Weiterverarbeitung abhängig.

Kräuter, die Sie in der Schwangerschaft meiden sollten:

 

Kraut Ausgesuchte Heilwirkungen
Basilikum

(Ocimum basilicum L.)

  • wehenfördernd
  • menstruations und ovulationsfördernd
  • milchbildend
  • konzentrationsfördernd
  • entzündungshemmend
  • gegen Blähungen
Beifuß

(Artemisia vulgaris)

  • leitet Wehen ein
  • gegen Blasenschwäche
  • bei geringer Spannung der Gebärmutter
Engelswurz

(Angelica archangelica L.)

  • erhält den Tonus der Gebärmutter
  • verdauungsfördernd
  • menstruationsfördernd
Dang Gui

(Angelica sinensis)

  • optimal nach der Geburt
  • erhält den Tonus der Gebärmutter
  • verdauungsfördernd
  • menstruationsfördernd
Hirtentäschel

(Capsella bursa pastoris)

  • erhält den Tonus der Gebärmutter
  • wehenanregend
  • bakterizid
  • rückbildungsfördernd nach der Geburt
Ingwer

(Zingber officinale R.)

  • brechreizlindernd
  • verdauungsfördernd
  • wehnanregend (vor allem im letzten Trimenon)
  • entzündungshemmend
  • entkrampfend
Nelken

(Syzygium aromaticum)

  • antiseptisch
  • wehenfördernd
  • in geringen Mengen als Speisegewürz verträglich nicht als Öl

 

Traubensilberkerze

(Cimifuga racemosa E.)

  • gebärmutterstimmulierend
  • wehenfördernd
  • gegen Wechseljahrbeschwerden
Wolfstrapp

(Lycopus europaeus L.)

  • hemmt TSH (Thyrotropin) und Prolaktin
  • schilddrüsenberuhigend
  • Nervosität
Yamswurzel

(Dioscorea villosa)

  • progesteronähnlich
  • krampflösend
  • entzündungshemmend
Zimt

(Cinamomi cortex)

  • krampflösend
  • entzündungshemmed
  • blutzuckersenkend
  • in geringen Mengen verträglich, kein Zimtöl verwenden

 

 

Kräuter in der Schwangerschaft.docx [16 KB]

 

Autor: Dr. Petra Bareis
Fotocredit: Kerdkanno/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge