granatäpfel

Fruchtbarkeit durch Granatäpfel steigern

Schon im Alten Testament, der griechischen Mythologie und den Märchen aus 1001 Nacht wird der Granatapfel erwähnt. Die Frucht gilt als Symbol für Reichtum und Fruchtbarkeit.

An diesen Behauptungen hat sich bis heute wenig geändert, der Frucht wird nachgesagt, dass sie positive Effekte auf unsere Fortpflanzung hat. Aber stimmt das auch alles wirklich? Wir klären auf.

Werbung

 

Wie wirkt sich der Granatapfel auf Ihre Fruchtbarkeit aus?

Bei vielen Frauen mit Kinderwunsch hat der Granatapfelsaft bereits Einzug in die heimische Küche geschafft. Dem Saft wird nachgesagt, dass er den Aufbau sowie das Wachstum der Gebärmutterschleimhaut unterstützt. Angeblich erfolge dadurch die Einnistung einer befruchteten Eizelle besser.

Fakt ist jedenfalls, dass Grenadine eine Reihe von bioaktiven Inhaltsstoffen besitzt. Die sekundären Pflanzenstoffe sorgen für einen positiven Einfluss auf Ihr Zellwachstum. Neben Polyphenolen wirken sich auch Anthocyane, aufgrund ihres antioxidativen Effekts, positiv aus. Sie wirken gefäßerweiternd und reduzieren zudem die Anzahl freier Radikale im Körper. Besonders der erste Punkt steht mit einer verbesserten Fertilität in Zusammenhang.

Außerdem fördern die Extrakte des Granatapfels die Durchblutung Ihres gesamten Organismus. Davon profitieren nicht nur weibliche Geschlechtsorgane, auch für männliche Geschlechtsorgane ist das von Vorteil, ebenso wie für Herz und Hirn.

 

Granatapfelkapseln

Neben den frischen Früchten befinden sich auch Dragees und Kapseln auf dem Markt, welche die Inhaltsstoffe enthalten.

Die Granatapfelkapseln enthalten Punicalagine, dieser Fachbegriff steht als Synonym für die Polyphenole. Diese kommen ausschließlich im Granatapfel vor und zeigen sich zu 100 Prozent wasserlöslich, was dem Körper erleichtert, die Stoffe aufzunehmen und in die Zellen zu transportieren. Denn dort entfalten die Pflanzenstoffe ihre besondere Wirkung.

Die pflanzlichen Wirkstoffe aus den Granatapfelkapseln regen die Libido an und schützen bei männlichen Nutzern die Prostata. Die Fruchtbarkeit hängt allerdings von der Gesundheit des gesamten Körpers ab. Hierbei profitieren die Konsumenten von der antiviralen und antibakteriellen Wirkung der Dragees. Die Inhaltsstoffe der Kapseln schützen Ihr Immunsystem, woraus eine gesteigerte Fertilität resultiert.

 

Faktencheck

In einer britischen Studie konnte eine positive Wirkung von Granatapfelsaft auf das Liebesleben von Männern und Frauen nachgewiesen werden. Bei beiden Geschlechtern stiegen der Testosteronspiegel sowie das sexuelle Verlangen deutlich an.

Zusätzlich entdeckte der Forscher und Nobelpreisträger Louis Ignarro den Effekt der Punicalagine auf das Stickstoffmonoxid. Durch den angeregten Blutdruck verbessert sich der Bluteinschuss in die Schwellkörper beim Mann, wodurch er eine gesteigerte sexuelle Standkraft erhält. Bei den Frauen sorgen die Pflanzenstoffe für eine verstärkte Durchblutung der Scheidenwände und der Klitoris, woraus intensivere Gefühle bei Erregung resultieren.

Steigt die gegenseitige Begierde, so erhöhen sich auch die Chancen einer Schwangerschaft. Auf die Weise fördern die Granatapfelkapseln die Fruchtbarkeit.

 

 

Fotocredit: Dmytro Gilitukha/Shutterstock.com

 

 

 

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge