schwanger trennung

Ohne Partner durch die Schwangerschaft

Nicht jedes Baby ist ein Wunschkind, und manchmal ist die ungeplante Schwangerschaft auch ein Trennungsgrund. Auch in Fällen, wo die Schwangerschaft eigentlich kein Problem darstellt, kann die Beziehung in diesen Monaten scheitern. Denn trotz der Vorfreude ist es nicht immer eine leichte Zeit.

Wenn ein Kind unterwegs ist, stehen werdende Eltern vor großen Herausforderungen. Nicht immer hält jede Beziehung dem Druck stand. Umso wichtiger ist es jetzt, respektvollen Umgang miteinander zu pflegen. Denn beide Partner tragen nun auch Verantwortung für das ungeborene Kind. Zudem begegnen beide Personen in ihrer Rolle als werdende Eltern neuen Aufgaben, die es zu meistern gilt.

 

Was nun?

  • Ein Schwangerschaftsabbruch sollte sehr gut überdacht werden. Es handelt sich hier um keine Entscheidung, die man spontan aus dem Bauch heraus fällen sollte, weil die Beziehung gerade vor dem Aus steht oder frisch beendet wurde.
  • Nehmen Sie sich Zeit! Geben Sie sich gegenseitig ein wenig Zeit, um mit der Situation zurecht zu kommen. Gegenseitiges Verständnis ist wichtig – egal, ob die Beziehung gerade kriselt oder ob sie schon beendet ist. Sprechen Sie alles noch einmal in Ruhe aus und überlegen Sie sich weitere Schritte.
  • Finden Sie einen gemeinsamen Kompromiss! Eine Trennung schützt Väter nicht davor, für das gemeinsame Kind zu zahlen, denn dem Nachwuchs steht der Kindesunterhalt zu. Erkundigen Sie sich auf jeden Fall und lassen Sie sich beraten, klären Sie rechtliche Fragen.
  • Bilden Sie ein gutes Netzwerk – am besten schon während der Schwangerschaft- Frauen, die von dem Vater ihres noch ungeborenen Kindes getrennt sind, sollten in ihrer Stadt oder über das Internet nach anderen Frauen in ähnlicher Situation suchen, um sich austauschen zu können. Klären Sie bereits jetzt Familie und Freunde auf, auch um diese nach Zeiten zu fragen, in denen sie fürs Babysitten zur Verfügung stehen könnten.

 

Gemeinsam Eltern sein

Trotz der Trennung können und dürfen auch Väter Verantwortung für ihr Kind tragen, und das nicht nur finanziell. Sie können das gemeinsame Sorgerecht beantragen. Selbst bei gescheiterter Beziehung ist es möglich, dass Eltern getrennt erziehen, nicht allein. Das funktioniert allerdings nur, wenn beide Partner an einem Strang ziehen und nach der anstrengenden Phase der Trennung erkennen, welche Verantwortung und Chance dies für sie bietet. Denken Sie dabei vor allem an Ihr gemeinsames Kind!

 

Text: Lisa Beneder

Fotocredit: Avatar_023/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge