Eine Babyparty veranstalten

Eine Babyparty veranstalten

Eine sogenannte Babyparty hat ihren Ursprung in den USA und ist eigentlich hierzulande kein üblicher Brauch. Dennoch findet man vor allem in Deutschland immer mehr Gefallen an dieser Tradition, sodass sich auch immer mehr deutsche und österreichische Frauen dazu hinreißen lassen eine solche Babyparty für Freundinnen, Schwestern oder andere Verwandte zu organisieren. Im Normalfall findet die Babyparty etwa 2 Monate vor dem errechneten Geburtstermin statt und die Gäste sind großteils weiblich, teilnehmende Männer bleiben eher die Seltenheit. Veranstaltet wird eine Babyparty meist von einer engen Freundin oder auch einer Verwandten der Schwangeren um diese vom anstrengenden Alltag etwas zu entlasten und sich gemeinsam auf die bevorstehende Geburt vorbereiten zu können. Bevor die Party allerdings steigen kann und der werdenden Mutter ein schöner Tag beschert wird, gilt es einige organisatorische Dinge abzuklären.

Die Organisation einer Babyparty

Bevor Sie die Einladungen aussprechen und voller Euphorie darauf losstarten gilt es erst einmal zu wissen, dass die werdende Mutter in die Planung nicht integriert werden soll – sie soll lediglich das Datum wissen. Wenn Sie dieses festgelegt haben und sich vielleicht 2 weitere Frauen finden ließen, die ebenfalls bei der Organisation mithelfen, kann es losgehen.

  • Suchen Sie sich einen passenden Raum, in welchem die Party steigen kann – oftmals sind gerade im Sommer auch lauschige Plätzchen im heimischen Garten sehr beliebt.
  • Wenn Zeit und Ort festgelegt sind, geht’s ans Einladungen basteln und ausschicken, bzw. verteilen. Mögliche Teilnehmerinnen der Party sind Freundinnen, enge Bekannte, Arbeitskolleginnen, Verwandte oder Schwestern der Schwangeren.
  • Kurz bevor die Party steigen soll können Sie den Raum noch dekorieren: das wird meist relativ kitschig gehandhabt mit möglichst vielen Hinweisen auf das ungeborene Baby. Namensgirlanden, rosa-, oder hellblaue Luftballons stehen auf der Liste ganz oben.
  • Also kulinarische Verpflegung auf einer Babyparty sorgen kleine Häppchen wie beispielsweise belegte Brötchen, Finger-Food oder auch ein kleines Buffet. Alkoholfreie Getränke für die werdende Mutter, sowie Sekt und Champagner für die Gäste sollten ebenfalls auf Ihrer Einkaufsliste stehen.
  • Um die Party noch spannender zu gestalten dürfen bestimmte Spiele, die sich um Babys, das Muttersein und das Stillen drehen. Großer Beliebtheit erfreut sich beispielsweise jenes Spiel, in welchem die Party-Teilnehmerinnen den Umfang des Babybauchs erraten müssen.
  • Zum Abschied einer Babyparty erhalten die Gäste in den allermeisten Fällen ein kleines Ge-schenk in Form einer Süßigkeit. Mandeln mit Zuckerguss in blau oder rosa wären hier beispielsweise üblich.

Wenn Sie selbst zu wenig Zeit, Kreativität oder Lust haben eine solche Party für Ihre Freundin, Schwester oder Kollegin zu veranstalten und Sie dennoch nicht darauf verzichten möchten, können Sie auf diverse Agenturen zurückgreifen, welche diesbezügliche Dienste (auch im Gesamtpaket) anbieten. Ausreichende Detailinformation (sollte es lediglich an Phantasie fehlen) findet man aber zu Hauf im Internet, wenn man ein bisschen Zeit für die Suche mit einberechnet.

glueckwuensche-zur-geburt.net – das passende Geschenk

Eine Babyparty zu veranstalten und alles zu organisieren ist das Eine, doch dort eingeladen zu sein und sich den Kopf über ein passendes Geschenk zu zermartern ist das Andere. Auf glueckwuensche-zur-geburt.net finden Sie eine breite Vielfalt an möglichen Geschenkideen, einiges an Information zur Party selbst und zahlreiche Möglichkeiten wie man zur Geburt an sich seine Glückwünsche aussprechen kann. Geschenke für die Babyparty sind bei genauerer Überlegung gar nicht so schwer zu ergattern. Schenken Sie beispielsweise:

  • Bodylotions, Cremes und Entspannungsbäder für die Zeit nach der Geburt, in welcher jede frisch gebackene Mutter etwas Entspannung benötigen kann.
  • Sehr beliebt in der Geschenke-Hitliste sind Schnuller, Windeltorten, kleine Accessoires wie Schnullerketten, Spucktücher oder kleine Plüschtiere.
  • Mit Spielwaren für das Kleine liegen Sie ebenfalls nie falsch
  • Seien Sie kreativ und schenken Sie personalisierte Geschenke wie zum Beispiel einen Gut-schein für Babysitter-Stunden oder einmal Putzhilfe. Auch personalisierte Stillkissen sind ein Renner, sie werden auch nach der Stillzeit gerne auf dem Sofa geparkt.

Der Phantasie sind schlichtweg keine Grenzen gesetzt und wenn Sie die werdende Mutter kennen, werden Sie in etwa wissen, was sie gebrauchen kann und was nicht. Im Grunde genommen freut man sich über alles, da die Schwangerschaft und die darauffolgende Geburt des Kindes ein emotional so einschneidendes Erlebnis ist, sodass ohnehin jede Frau in freudiger Erwartung vorausblickt.

Fotocredit: El Nariz/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge