Großer Altersunterschied bei Geschwistern

Geschwister

Großer Altersunterschied bei Geschwistern

Zuerst einmal die gute Nachricht: Ein großer Altersunterschied bei Geschwistern ist nicht automatisch immer negativ zu werten. Denn es gibt keine „richtige“ Altersspanne zwischen Brüder und Schwestern. Und doch gibt es familiäre Umstände, die einen kurzen oder auch längeren Abstand anraten. Frauen, die älter als 35 Jahre sind oder bei denen die erste Schwangerschaft bereits lange auf sich warten ließ, beschleunigen die Familienplanung vielleicht etwas. Junge Mütter, die keine Probleme mit der Fruchtbarkeit haben, können sich entspannen und die wertvolle Zeit mit dem Erstgeborenen in vollen Zügen genießen. Ein großer Altersunterschied bei Geschwistern sorgt nicht automatisch für mehr Ruhe in den heimischen Wänden und andersherum sind wenige Jahre zwischen den Schwangerschaften noch lange kein Garant für echte Freundschaften zwischen den Sprösslingen.

 

Wie wirkt sich ein großer Altersunterschied bei Geschwistern aus?

Von einem größeren Altersunterschied spricht man ab drei Jahren. Die Mutter fängt mit einem Baby wieder bei Null an, denn die Pflege für einen Säugling ist um einiges größer als für ein Kleinkind, das schon bald in den Kindergarten kommt. Doch genau hier verbirgt sich auch ein Vorteil, denn so bekommt jedes Kind – obwohl es sich nicht um Einzelkinder handelt – genügend Aufmerksamkeit in den ersten Jahren. Der große Altersunterschied bei Geschwistern bedeutet natürlich auch immer einen Einschnitt in die neuen Freiheiten, die sich Eltern nach der ersten Zeit wieder hart erkämpft haben. Das nächtliche Stillen ist sicher wieder eine Umgewöhnung und bedeutet Stress und Schlafmangel. Die Freude über den Nachwuchs wiegt dies jedoch bei weitem auf. Und auch der Körper profitiert oft von einer größeren Zeitspanne zwischen den Schwangerschaften. So lassen sich überflüssige Pfunde abtrainieren, bevor der Babybauch erneut stetig an Umfang zunimmt.

 

Altersunterschied bei Geschwistern

 

Wie macht sich ein geringer Altersunterschied bei Geschwistern bemerkbar?

Entscheiden sich Familien für Geschwisterkinder, die direkt hintereinander das Licht der Welt erblicken, werden Mütter und Väter auf eine harte Bewährungsprobe gestellt. Die Pflege, der Alltag, der Umgang mit zwei Babys und Kleinkindern ist anstrengend. Reisen, ausgehen und selbst das Ausschlafen am Wochenende zählen zu den absoluten Ausnahmen im Alltag. Ein großer Altersunterschied bei Geschwistern ist dafür jedoch auch kein Garant, da immer auch die Charaktereigenschaften eines jeden einzelnen Familienmitgliedes zum Tragen kommen. Sind die aufwendigen „Windeljahre“ jedoch endlich Vergangenheit, haben die Brüder und Schwestern immer einen Spielkameraden parat. Durch das gleiche Alter hat der Nachwuchs auch dieselben Interessen und Ausflüge und Ferien mit der ganzen Familie lassen sich so leichter abstimmen.

 

Vor- und Nachteile für die Kinder

Auch, wenn man oft nur an den Erstgeborenen denkt, wenn es um die weitere Familienplanung geht, verdient auch das Ungeborene ein oder zwei Gedanken. Ein großer Altersunterschied bei Geschwistern birgt Vor- und Nachteile, über die Eltern im Vorfeld Bescheid wissen sollten:

  • Wird ein Geschwisterchen innerhalb eines Jahres nach dem ersten Kind geboren, verliert es in der Regel vier IQ-Punkte.
  • Bei einem Altersunterschied von 24 Monaten und mehr gleicht sich die intellektuelle Entwicklung hingegen wieder aus.
  • Älteren Kindern kann man schon gut erklären, dass es schon bald einen Bruder oder auch ein Schwesterchen bekommt. Diese Gespräche entfallen bei Säuglingen und Kleinkindern.
  • Werden Frauen innerhalb von sechs Monaten nach der letzten Niederkunft wieder schwanger, kann es zu Komplikationen bei der Geburt kommen. Im Idealfall liegenzwei Jahre zwischen dem Ende der ersten und dem Beginn der zweiten Schwangerschaft.
  • Eine Frühgeburt und auch Untergewicht drohen bei weniger als 18 Monate Zeitspanne zwischen Geburt und einer erneuten Gravidität.

Nicht immer haben Paare auch tatsächlich die freie Wahl zu entscheiden, wann sie ein Geschwisterkind zeugen. Die eigene Fruchtbarkeit, finanzielle Engpässe und berufliche Veränderungen können die Familienplanung gehörig durcheinanderwirbeln. Ein großer Altersunterschied bei Geschwistern ist dann anzuraten, wenn sich Eltern im Umgang und im Alltag mit dem Kind überfordert fühlen. Erst, wenn der Erstgeborene aus dem Gröbsten draußen ist, ist die Zeit auch tatsächlich reif für erneuten Nachwuchs. Damit man auch wirklich jedes Kind kennen- und lieben lernt.

Autor: Redaktion / Bernadette

Fotocredit: Nataliya Dorokhina, FamVeld /Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge