Darf man während der Schwangerschaft auf ein Konzert gehen?

konzert

Darf man während der Schwangerschaft auf ein Konzert gehen?

Grundsätzlich spricht nichts dagegen, während der Schwangerschaft auf ein Konzert zu gehen. Allerdings sollten Sie einige Punkte beachten, damit das Konzertvergnügen für Sie als werdende Mutter und Ihr ungeborenes Kind perfekt wird.

Klassische Konzerte während der Schwangerschaft

Gegen Konzerte mit klassischer Musik ist während der Schwangerschaft nichts einzuwenden. Kammerkonzerte in kleinem Rahmen und Orchesterkonzerte in gut durchlüfteten Räumen sind für Mutter und Kind wohltuend. Warum? Klassische Musik kommt ohne hämmernde Bässe und dröhnende Boxen aus. Die Musik folgt einem angenehmen Rhythmus, der sich oft an der Herzfrequenz des Menschen orientiert.

Werbung

Babys lieben Musik von Mozart, Haydn, Bach oder Vivaldi. Auch nach der Geburt lassen sich die Kleinen von klassischer Musik oft beruhigen und schlafen ein. Haben Sie noch keine Erfahrung mit den Werken der Klassiker, nehmen Sie Ihre Schwangerschaft doch zum Anlass, in dieses Musikgenre ein wenig hineinzuschnuppern.
Angenehm an den Veranstaltungsräumen für klassische Musik: Eine Toilette ist immer in Reichweite, wenn das Baby auf Blase oder Darm drückt. Die Sitzplätze sind angenehm, und es herrscht kein Gedränge.


Pop- und Rockkonzerte: in der Schwangerschaft erlaubt?

Überlegen Sie sich gut, ob Sie sich während der Schwangerschaft den Besuch eines Pop- oder Rockkonzerts zutrauen. Oftmals gibt es keine Sitzplätze, und das Gedränge vor der Bühne ist enorm. Allzu leicht könnte Ihnen übel werden – und der Weg nach draußen ist beschwerlich. Wählen Sie ein Konzert, bei dem nummerierte Sitzplätze in der Nähe des Ausganges für Schwangere zur Verfügung stehen.

Die Lautstärke ist ein weiteres Kriterium, das einen Gedanken wert ist. Ungeborene Kinder reagieren sehr sensibel auf Reize von außen. Lärm macht sie unruhig und zappelig. Ein richtig hartes Rockkonzert sollten Sie daher am besten auf die Zeit nach der Geburt verschieben.

 

Autor: Redaktion/Sabine

Fotocredit: Melinda Nagy/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge