carotin

Carotinoide während Schwangerschaft und Stillzeit

Die Gruppe der Carotinoide ist in der Pflanzenwelt weit verbreitet. Heut kennt man über 600 verschiedene Carotinoide, deren Bedeutung für den Menschen erst nach und nach erschlossen wird.

 

Carotinoide dienen als Schutz vor UV-Strahlung

In der Pflanze sind die Carotinoide vor allem für die gelben und gelb-roten Farbtöne verantwortlich und sorgen für einen nachhaltigen Schutz vor UV-Strahlung. Als Teil der menschlichen Ernährung haben Carotinoide vielfältige Aufgaben. Durch ihre Funktionen als Antioxidantien sind die Carotinoide am Zellschutz beteiligt, verringern die Häufigkeit von UV-Schäden an der Haut und im Auge, hemmen die Entstehung von Tumoren und stimulieren die Immunantwort.

Werbung

Das bekannte Beta-Carotin dient als Vorstufe von Vitamin A. Andere bekannte und wissenschaftlich gut beschriebene Carotinoide sind das Lykopin, das Lutein und das Zeaxanthin.

Der leuchtend gelbe Farbstoff der Tagetesblüte ist eine reiche Quelle für Lutein und Zeaxanthin. Im menschlichen Organismus findet man diese Carotinoide in konzentrierter Form im gelben Fleck des Auges, der für die Sehschärfe verantwortlich ist.

 

Beta-Carotin ist von Bedeutung für die Entwicklung der Sehfähigkeit

In der Schwangerschaft und Stillzeit ist besonders das Beta-Carotin als sichere Vorstufe von Vitamin A von Bedeutung. Neuere Studien befassen sich mit dem hohen Lutein-Gehalt der Muttermilch. Da dieser Gehalt auf Kosten des mütterlichen Lutein-Spiegels relativ konstant gehalten wird, wird vermutet, dass Lutein im Säuglingsalter wichtige Bedeutung bei der Entwicklung der Sehfähigkeit hat.

 

Autor: Dipl.-oec.-troph.-univ. Barbara Fäth-Neubauer

Fotocredit: kazmulka/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge