Nährstoffe für werdende und junge Mütter

Nährstoffe für werdende und junge Mütter

Eine Schwangerschaft bringt viele Veränderungen des eigenen Körpers und Wohlbefindens mit sich. Um die Gesundheit des Ungeborenen bestmöglich zu unterstützen, wählt eine werdende Mutter ihre Mahlzeiten gezielt aus, um genügend Nährstoffe aufzunehmen. Während manche Nahrungsmittel dem Wohl des Kindes schaden, trägt ein gesundes Essverhalten der Mutter zu einer optimalen Versorgung des Ungeborenen bei. Darüber hinaus macht es Sinn, sich während der Stillzeit ausgewogen zu ernähren und bestimmte Lebensmittel zu vermeiden.

Ausgewogene Ernährung während der Schwangerschaft und Stillzeit

Während der Schwangerschaft ist der Kalorienbedarf einer Frau leicht erhöht. Um diesen zu decken, muss die werdende Mutter Lebensmittel zu sich nehmen, die einen hohen Nährstoffanteil aufweisen. Folgende Nährstoffe wirken sich positiv auf das Wohlbefinden von Mutter und Kind aus:

  • Eisen
  • Jod
  • Folsäure.

Letzteres ermöglicht, dass das Ungeborene gesund heranwächst und sich sein Gehirn sowie das zentrale Nervensystem optimal entwickeln. Folsäure ist hauptsächlich in Gemüse und Vollkornprodukten enthalten. Darüber hinaus bildet der Körper einer Schwangeren eine erhöhte Blutmenge und benötigt hierfür Eisen. Lebensmittel wie Hülsenfrüchte, Aprikosen und Mangold weisen einen hohen Eisenanteil auf. Ein Mangel an Jod führt zu Verzögerungen in der Entwicklung und Gehirnschäden des Babys. Aufgrund des hohen Bedarfes an Jod macht es Sinn, während der Schwangerschaft und Stillzeit ein Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen.

Omega-3-Fettsäuren fördern das Wohlbefinden von Mutter und Kind

Neben den Nährstoffen Eisen, Jod und Folsäure wirken sich Omega-3-Fettsäuren positiv auf das Wohlbefinden der Frau und des Kindes aus. Omega-3-Fettsäuren sind in diversen Seefischarten enthalten und bewirken positive Effekte bezüglich des Schwangerschaftsverlaufes, des Geburtsgewichtes und dem Sehvermögen des Kindes. Darüber hinaus weist ein Baby, das Omega-3-Fettsäuren über die Muttermilch erhält, verbesserte kognitive und motorische Fähigkeiten auf. Aufgrund des erhöhten Nährstoffbedarfs während der Schwangerschaft macht es Sinn, auf ein geeignetes Nahrungsergänzungsmittel zurückzugreifen. Dieses muss wichtige Mineralien, Vitamine und Spurenelemente enthalten.

Während Vollkornprodukte sowie Obst und Gemüse ein gesundes Wachstum des Ungeborenen fördern, muss eine Frau andere Lebensmittel während der Schwangerschaft meiden. Hierzu zählen Rohmilchkäse und roher Fisch. Diese bergen die Gefahr einer Infektion, die unter Umständen zu einer Fehl- oder Todgeburt führt. Nicht zuletzt gilt es, alle Arten von Obst und Gemüse vor dem Verzehr gründlich zu waschen.

Fotocredit: Africa Studio/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge