rückenschmerzen

Tipps gegen Rückenschmerzen bei Schwangeren

Während der Schwangerschaft erhöht sich das Körpergewicht der Frau, das die Wirbelsäule einer größeren Belastung aussetzt. Dennoch unterscheiden wir zwischen

  • Beckenschmerzen und
  • echten Rückenschmerzen.

Schmerzen im Rücken sind heutzutage eine Volkskrankheit. Ständiges Sitzen am Schreibtisch oder Stehen an der Werkbank belastet die Wirbelsäule über die Maßen. Rückenschmerzen treten bei vielen Menschen auf, auch wenn keine Schwangerschaft vorliegt.

 

Rückenschmerzen während der Schwangerschaft

Um permanenten Rückenschmerzen während der Schwangerschaft vorzubeugen, halten Sie sich körperlich fit. Mit speziellen Rückenübungen verhindern Sie in der Regel starke Rückenschmerzen. Des Weiteren ist während der Arbeit auf eine gesunde Körperhaltung zu achten. Während einer Schwangerschaft ist es aufgrund des Arbeitsrechts untersagt, schwere Lasten zu heben. Damit beugen Sie einer Fehl- oder Frühgeburt vor. Sobald Rückenschmerzen auftreten, hilft ein warmes Bad oder eine Dusche. Des Weiteren ist ein Stützgürtel vorteilhaft, der die Muskeln an Bauch und Rücken von einem Teil des Gewichtes erlöst.

 

Beckenschmerzen und Rückenschmerzen unterscheiden sich

Schwimmen ist eine ideale sportliche Aktivität, die sich positiv auf die Wirbelsäule auswirkt. Damit Sie während der Schwangerschaft einen erholsamen Schlaf haben, hilft ein keilförmiges Stützkissen, das Sie unter den Babybauch lagern. Rückenschmerzen sind nicht zu verwechseln mit Beckenschmerzen. Diese zeigen sich ähnlich wie Rückenschmerzen, sind aber bei einigen Frauen Begleiterscheinungen der Schwangerschaft. Die Therapie ist hierbei eine andere als die, welche bei Rückenschmerzen hilfreich ist. Von den Standardübungen und -behandlungen sehen Sie bitte ab, bis zum Gespräch mit Ihrem Physiotherapeuten. Darin erhalten Sie über die Behandlung der Schmerzen Aufschluss.

Um Rückenschmerzen in der Schwangerschaft erfolgreich entgegenzutreten, ist der Beckengurt eine perfekte Maßnahme. Gehört ein Kleinkind zum Haushalt, ist ein Beckengurt sehr zu empfehlen. Er stabilisiert die Wirbelsäule und damit den Rückenbereich und schützt ihn vor Überlastung. Auf dem Internetauftritt von ergoloc.de sind die Bezugsquellen aufgelistet, die den Beckengurt im Sortiment führen. Daneben erhalten Sie als Besucherin der Webseite eine Vielzahl von Informationen über den Gurt. Sie erfahren Details über die Eigenschaften und der Wirkungsweise des Gurtes sowie dessen Handhabung. So bezahlen beispielsweise einige Krankenkassen den Beckengurt Schwangeren. Den Verschluss des Gurtes lockern Sie, wenn Sie eine Tätigkeit im Sitzen vornehmen und festigen diesen, sobald Sie stehen, gehen oder Treppen steigen. Der Gurt ist ein perfekter Schutz für den Rücken und für Sie die Hilfe gegen permanente Rückenschmerzen.

 

Autor: Redaktion/Ernst

Fotocredit: papamafia/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge