Zunehmen in der Schwangerschaft

Zunehmen in der Schwangerschaft

Sobald sich der Schwangerschaftstest positiv verfärbt, wächst der Fötus von Tag zu Tag, von Woche zu Woche und von Monat zu Monat. Und mit jedem Entwicklungsschritt nimmt die werdende Mutter auch an Gewicht zu. Der Babybauch rundet sich schon bald gut sichtbar und auch auf der Waage macht sich das zunehmende Wachstum des Babys deutlich bemerkbar. Und doch sollten Frauen in anderen Umständen jetzt nicht für zwei essen. Denn die lästigen Schwangerschaftspfunde, die man sich jetzt rauffuttert, die behält man oft ein Leben lang an Bauch und Hüfte. Deshalb müssen Mütter in spe auch in der Zeit vor der Geburt auf eine gesunde und vielseitige Ernährung achten. Nicht nur, weil damit ja auch das ungeborene Kind ernährt wird. Sondern auch, um nicht selbst zu dick zu werden. Viele Frauen genießen die Schwangerschaft und lassen es so richtig krachen, denn jetzt „dürfen“ sie ja essen. Leider verabschieden sich die vielen überflüssigen Kilos nicht sofort nach der Geburt und dann heißt es hungern und trainieren. Damit das nicht passiert, setzt man auf regelmäßige Bewegung, denn das klappt auch mit Babybauch. Und auch Gemüse und Obst kommen nun öfter auf den Teller, für eine kalorienbewusste Ernährung von Mutter und Kind.

 

Wie viel darf man in der Schwangerschaft zunehmen?

Ein Baby wiegt bei der Geburt um die 3.300 Gramm. Während der Schwangerschaft verändert sich vieles im Körper der Frau. Muskeln, die den Bauch stabilisieren, werden ausgebildet und auch das Blutvolumen erhöht sich. All diese Dinge sind auf der Waage sichtbar. Summa summarum bedeutet dies eine Gewichtszunahme von durchschnittlich elf Kilogramm bis zum Ende der Schwangerschaft. Doch das ist nur ein ungefährer Wert. Denn das Ausgangsgewicht ist ausschlaggebend. Sehr dicke Frauen nehmen bedeutend weniger zu, außer, sie ernähren sich weiterhin mit zu viel Fett und Zucker. Je nachdem, wie hoch der ganz persönliche Body Mass Index (BMI) ist, wird die Zunahme vor der Geburt an diesen Wert angepasst. Kann frau einen „normalen“ BMI zwischen 20 und 25 aufweisen, so darf sie 6,8 kg bis 11.4 kg zunehmen.

 

BMI online berechnen – auch in der Schwangerschaft!

Natürlich können die Angaben nur einen Richtwert darstellen, denn jeder Mensch ist unterschiedlich. Doch hatte man bereits vor der Schwangerschaft mit Übergewicht zu kämpfen, wird jeder Gynäkologe auf das Gewicht achten und auf eine maximale Zunahme von sechs Kilogramm plädieren. Aber auch bei Unterwicht muss auf eine ausreichende Versorgung des Babys geachtet werden, hier sollten es am Ende 18 kg mehr auf den Rippen sein. Denn wer unter Über- oder auch Untergewicht leidet und gleichzeitig schwanger ist, der geht ein Risiko für sich selbst und für das Kind ein. Krankheiten wie Bluthochdruck und Diabetes mellitus sind nicht zu unterschätzen und auch bei der Geburt selbst kämpft man gegen die Pfunde an! Wie hoch ihr aktueller Body Mass Index ist, das berechnen Frauen im Internet. Hier erfahren werdende Mütter auch alles Wissenswerte rund um den BMI und seine Auswirkungen auf den Körper. Selbst für Kinder lässt sich der BMI ausrechnen. Für eine lange Gesundheit für sich und vor allem für das ungeborene Baby achten Mütter in spe auf ihr Gewicht und ihre Fitness. Denn auch nach der Geburt wünscht sich der Nachwuchs eine schlanke Mami, die beim Spielen im Alltag mithalten kann.

Autor: Redaktion / Bernadette

Fotocredit:  fizkes/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge