Künstliche Befruchtung

Durch Befruchtung ein Baby bekommen

Paare, die oft seit Jahren erfolglos einen Kinderwunsch hegen, können durch Befruchtung ein Baby bekommen. Meist sind körperliche Ursachen für den unerfüllten Kinderwunsch verantwortlich, wobei diese bei Frau und Mann etwa gleich oft vorkommen. Unfruchtbarkeit ist also ein Thema, das Frauen und Männer gleichermaßen betrifft. Wichtig ist, dass alle diagnostischen Möglichkeiten ausgeschöpft werden, um die Ursache genau zu kennen. Ist körperlich alles in Ordnung, können psychische Belastungen der Grund sein, warum „es“ nicht klappt.

Kinderwunsch: durch künstliche Befruchtung zum Baby

Kann eine Befruchtung nicht auf natürlichem Weg stattfinden, kann eine Eizelle auf künstlichem Weg mit einem Spermium befruchtet werden. Dafür hat die moderne Medizin mehrere Methoden entwickelt:

• In vitro Fertilisation (IVF): Die der Frau mittels Punktion entnommenen Eizellen werden im Reagenzglas mit dem Sperma des Mannes zusammengebracht. Die Spermien befruchten die Eier selbstständig.

• Intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI): Die durch Punktion entnommene Eizelle wird fixiert und ein Spermium wird in die Eizelle injiziert.

• Intrauterine Insemination (IUI): Die Entnahme von Eizellen ist nicht nötig. Das Sperma des Mannes wird während der fruchtbaren Tage der Frau mittels eines Katheters direkt in die Gebärmutter eingebracht. Die Wahrscheinlichkeit einer Befruchtung steigt, da der lange Weg durch die Vagina für die Spermien entfällt.

Künstliche Befruchtung: Samen- und Eizellenspende

Ist es nicht möglich, durch Samenerguss oder Hodenpunktion ausreichend lebensfähige Spermien zu gewinnen, ist die Inanspruchnahme einer Samenspende in Österreich möglich. Eine Eizellenspende ist nach österreichischem Recht allerdings nicht erlaubt.

 

Fotocredit: nevodka/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge