schlafposition

Schlafposition in der Schwangerschaft

Vor allem im 3. Trimester kämpfen einige werdende Mütter mit Schlafstörungen. Der Bauch wächst und wächst und die richtige Schlafposition in der Schwangerschaft ist gar nicht so einfach zu finden. Näheres zu diesem Thema plus welche Schlaflage letztlich die Beste für Mutter und Kind ist erfahren Sie hier:

 

Die Rückenlage

Diese Schlafposition kann in der Schwangerschaft Belastung bedeuten. Das Gewicht der Gebärmutter belastet den Rücken und drückt bei einzelnen Frauen Adern ab, was wiederum zu Übelkeit und niedrigem Blutdruck führen kann. Außerdem verlagert sich der Druck auf Organe und führt bei einigen Schwangeren zu Verdauungsproblemen und vermehrtem Harndrang. Ärzte und Hebammen raten allgemein etwa ab der 34. Schwangerschaftswoche die Rückenlage zu meiden, denn das Kind könnte auf der Nabelschnur liegen und dadurch nicht richtig versorgt werden.

Werbung

 

Bauchlage in der Schwangerschaft

Für viele Schwangere ist gerade diese Schlafposition unerträglich. Die Brüste schmerzen und auch der größer werdende Bach verhindert Entspannung. Dies ist aber von Frau zu Frau unterschiedlich. Die Bauchlage als Schlafposition in der Schwangerschaft schadet Ihrem Kleinen nicht solange Sie kein Druckgefühl verspüren. Meist wird diese Schlaflage aber ab der 14 Schwangerschaftswoche oder etwas später ohnehin unangenehm.

 

Die richtige Schlafposition in der Schwangerschaft

Die beste Schlafposition in der Schwangerschaft ist die linke Seitenlage. Die Arbeit Ihrer Nieren wird besonders in dieser Lage begünstigt, so werden Ödeme verringert und das Ungeborene wird so bestens versorgt. Das Blut fließt ideal in die Plazenta. Sollten Sie nachts dann und wann aufwachen und sich dabei in Rücken- oder Bauchlage wiederfinden, so ist das kein Problem. Versuchen Sie jedoch wieder in die Ausgangslage zurückzufinden. Für den perfekten Schlaf klemmen sich einige Frauen Kissen unter ihren Bauch und zwischen die Beine. Fühlt sich Ihre Hüfte in dieser Position belastet an, können auch hier einige Kissen Abhilfe schaffen.

 

Kleine Tipps gegen Schlafprobleme

Damit es mit dem Einschlafen schneller klappt: Am Abend nur leichte Kost und vielleicht heiße Milch oder Tee. Achten Sie auf eine angenehme Temperatur im Zimmer und einen weichen Schlafplatz mit vielen Kissen. Etwa 18°C wären ideal. Außerdem sollte der Raum regelmäßig gelüftet werden. Einigen Schwangeren hilft es ebenso nachts Still BHs zu tragen.

 

Autor: Redaktion/Diana

Fotocredit: Lyubov Kobyakova/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge