Schwangerschaft Monat 3

Schwangerschaft Monat 3

Staunen Sie darüber, wie schnell sich das Ungeborene im Mutterleib entwickelt! Im 3. Schwangerschaftsmonat, der 9.-12. Schwangerschaftswoche, beginnen Nerven und Muskeln des Embryos zu arbeiten: Der ganze Körper bewegt sich. Alle Merkmale des menschlichen Gesichts bilden sich und innere Organe wie Leber, Nieren und Magen nehmen ihre Arbeit auf. Am Ende von Monat 3 der Schwangerschaft hat das Ungeborene seine unverwechselbaren, einzigartigen Fingerabdrücke ausgebildet. Die Gehirnentwicklung läuft auf Hochtouren. Reize von Außen sind unerlässlich, ohne sie würde sich das Gehirn nicht normal entwickeln.

 

Schwangerschaft Monat 3: vom Embryo zum Fötus

Das Embryonalstadium ist nach dem vollendeten 3. Schwangerschaftsmonat zu Ende. Ab nun wird das Ungeborene medizinisch als Fötus bezeichnet. Das Risiko einer Fehlgeburt nimmt nun drastisch ab: Sie können beruhigt aufatmen! 12 Millimeter groß und schon mit allem ausgestattet, was es nach der Geburt brauchen wird: Ihr Baby ist ein Meisterwerk der Natur.

Werbung

 

3. Schwangerschaftsmonat: Zweifel an der Vaterschaft?

„Pater semper incertus – Der Vater steht niemals sicher fest“: Dieser alte römische Rechtsgrundsatz hat durch die moderne Möglichkeit der Vaterschaftsfeststellung seine Gültigkeit verloren. Haben Sie als Mann berechtigte Zweifel, dass Sie tatsächlich der Vater des ungeborenen Kindes sind, können Sie nach der Geburt einen Vaterschaftstest machen lassen. Überlegen Sie sich genau, ob und wie Sie Ihre Frau mit Ihren Zweifeln konfrontieren – denn bestehen diese zu Unrecht, kann ein großer Vertrauensverlust die Folge sein.

 

3 Monate schwanger: Symptome der Frühschwangerschaft

Die Hormonumstellung bei der Frau ist noch in vollem Gange. Übelkeit, Geruchs- und Geschmacksempfindlichkeit, Gereiztheit und Müdigkeit kommen im 3. Schwangerschaftsmonat noch häufig vor. Ihre Frau braucht jetzt viel Ruhe: Gönnen Sie Ihr das eine oder andere Päuschen, indem Sie Einkäufe und tägliche Verrichtungen im Haushalt erledigen und kleine Geschwisterkinder beschäftigen.

 

 

Autor: Redaktion/Sabine

Fotocredit: Victoria43/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge