SSW 4 (Schwangerschaftswoche 4)

Wahrscheinlich wissen Sie noch gar nicht, dass Sie schwanger sind. Erst am Ende dieser Woche können Sie einem Schwangerschaftstest vertrauen. Ihr Körper arbeitet aber schon auf Hochtouren – die Einnistung ist bereits beendet.

Die Plazenta, der Mutterkuchen, ist eine zottige Hülle mit winzigen bäumchenartigen Ausläufern, die den noch flachen Keim umschließt und mit dem sich entwickelnden Embryo durch die spätere Nabelschnur verbunden ist.

SSW 4, die Plazenta (Mutterkuchen) und ihre Funktion während der Schwangerschaft

Die Zotten nehmen Kontakt zu den mütterlichen Blutgefässen auf und ermöglichen so die wichtigste Funktion der Plazenta: den Austausch von Sauerstoff, Nähr- und Abfallstoffen zwischen dem mütterlichen und kindlichen Kreislauf. Die Plazenta produziert aber auch verschiedene Hormone, z.B. HCG , das Schwangerschaftshormon, Sie werden in der Frühschwangerschaft öfters davon hören, Östrogen und Progesteron (das Gelbkörperhormon – der Schutzengel für Ihre Schwangerschaft), die dafür sorgen, dass keine Periodenblutung ausgelöst wird und die Schwangerschaft weiterhin bestehen bleibt.

Alles in Ihrem Körper beruhigt sich, dafür sorgt das Progesteron. Das passiert zum Schutz des Embryos, hat allerdings auch eine lästige Wirkung, z.B. auf Ihre Blase, Ihren Darm und Sie fühlen sich müde. Wichtig ist die Plazenta auch für das Wachstum der Gebärmutter und für die Veränderungen an Ihrer Brust als Vorbereitung auf das Stillen. Und sie wirkt wie eine Schranke gegen viele (aber leider nicht alle) schädigende Einflüsse, zum Beispiel gewisse Infektionen.
Aus den drei Keimblättern, die am Beginn der Embryonalentwicklung (3. Schwangerschaftswoche) angelegt sind, entwickeln sich die Organanlagen. Das äußere Keimblatt bildet im Wesentlichen die Anlage des Zentralnervensystems (Gehirn- und Rückenmark sowie Ohrbläschen, Riechgrube und Augenlinsen) und das Oberflächenepithel (Epidermis). Aus dem mittleren Keimblatt entstehen Skelett, die Skelettmuskulatur, die Kreislauforgane sowie die Harn- und Geschlechtsorgane. Das Entotherm (inneres Keimblatt) schließlich liefert in der weiteren Entwicklung vor allem die epithelialen Anlagen der Verdauungs- und Atemwege.

SSW4, Hormone in der Schwangerschaft

Die Hormone können schon „verrückt spielen“ in den ersten Schwangerschaftswochen. Von der verstopften Nase, über mehr Speichelfluss, bis hin zur emotionalen Berg- und Talfahrt. Das alles kann sich schon bemerkbar machen, es wird einfacher wenn Sie verstehen, warum und das wird ja schon bald soweit sein….

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.