Wieder schwanger

Wieder schwanger?

Wann der Zeitpunkt für eine zweite oder folgende Schwangerschaft ist, ist von vielen Faktoren abhängig. Eine feste Regel gibt es nicht. Eine bewusste Entscheidung sollte vor allem mit dem Herzen erfolgen, zudem ist die Abstimmung mit dem Partner wichtig und notwendig. Auch er ist von den Folgen einer weiteren Schwangerschaft betroffen. Auf dem medizinischen Sektor gibt es jedoch verschiedene Studien, welche sich mit dem Thema „nachfolgende Schwangerschaft“ beschäftigt haben.

 

Von einer zur anderen Schwangerschaft sollten 18 bis 23 Monate vergehen.

Im „New England Journal of Medicine wurde eine Untersuchung veröffentlicht die besagt, dass es für die Gesundheit des Babys am besten ist, wenn zwischen der Geburt eines Kindes und dem folgenden etwa 18 bis 23 Monate vergehen. Bei weniger als sechs Monaten, besteht ein 40%iges Risiko ein Kind zu früh oder mit Untergewicht zu gebären. Wiederum heißt es in dieser Untersuchung, daß nach mehr als zehn Jahren nach dem jüngsten Geschwisterkind sich das Risiko einer Frühgeburt verdoppelt. In einer Studie der „University of California“ steht, dass der ideale Abstand zwischen 24 und 35 Monaten beträgt. Diese Zeit würde der Körper der Mutter benötigen, um sich vom Stress der Schwangerschaft und Geburt zu erholen und um verlorene Nährstoffe aufzufüllen. Aus diesen Studien ist erkennbar, dass es ratsam, mit einer erneuten Schwangerschaft zu warten, solange Ihr Kind noch jünger als sechs Monate ist.

 

Zudem gibt es wissenschaftliche Hinweise darauf, dass Kinder, die innerhalb eines Jahres nach einem älteren Geschwisterkind geboren werden, im Durchschnitt vier IQ Punkte verlieren – verglichen mit Babys, die zwei oder mehr Jahre Altersunterschied zum nächst älteren Geschwisterkind haben. Die persönlichen Meinungen und Erfahrungen hinsichtlich des Abstandes zwischen den Kindern gehen zum Teil weit auseinander. Die Einen sind der Meinung, dass Kinder bis zu einem Jahr noch kein Gefühl für ihren besonderen Status innerhalb einer Familie haben und es somit zu weniger Rivalität kommt, zudem können Geschwister im zeitnahen Alter in der Regel besser gemeinsam spielen, die Bedürfnisse und Interessen sind ähnlich. Und die Eltern verbringen nicht einen Großteil Ihres Lebens damit, Kinder groß zu ziehen.

 

Anderseits wurde festgestellt, dass Kinder ab vier Jahren, die lange die Aufmerksamkeit ihrer Eltern allein genossen haben und inzwischen selbstständiger sind, besser und intensiver auf die Ankunft der Schwester oder des Bruders vorbereitet werden können. Doch nicht nur die Situation zwischen den Geschwistern sollte bei einem geplanten Kind berücksichtigt werden. Sie müssen sich über die verschiedensten Dinge klar werden: die private finanzielle Situation (ist ausreichend Kapital vorhanden für ein weiteres Kind), die Koordination der Kinderbetreuung, Ihre persönliche Freiheit (Sport, Verabredungen mit Freundinnen, etc.). Ein weiterer wichtiger Punkt ist auch Ihre Partnerschaft. Sind Sie bereit eventuell gerade gewonnene Zeit mit Ihrem Partner zugunsten der aufwendigen Babypflege aufzugeben? Welche Auswirkungen hat eine erneute Schwangerschaft auf Ihr Berufsleben? Ein anderer Gesichtspunkt ist Ihr Alter. Die fruchtbarsten Jahre einer Frau liegen zwischen 20 und 24 Jahren, in dieser Zeitspanne kann der Körper die Anstrengungen von Schwangerschaft und Geburt am besten verarbeiten. Je älter eine Frau wird, desto mehr sinkt die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden. Eine junge Frau kann somit freier entscheiden, ob sie bis zum nächsten Kind länger warten möchte. Eine, z.B. 38jährige Frau hat schon aus rein biologischen Gründen nicht mehr die Zeit Jahre zu warten.

 

Auch die Berücksichtigung des persönlichen Gesundheitszustands und die eigene Fruchtbarkeit sollten erfolgen. Laut Statistik kommt es bei 92% der Paare bei regelmäßigem Verkehr (alle 2 bis 3 Tage) ohne Verhütung innerhalb von zwei Jahren zu einer Schwangerschaft.Sind Sie bereits über 35 können Sie nach diesem Zeitraum auch noch ein weiteres Jahr versuchen auf natürlichem Weg schwanger zu werden, danach wird jedoch empfohlen, die Ursachen des „nicht-schwanger-werden“ medizinisch untersuchen zu lassen. Je älter eine Frau ist, desto früher sollten Sie sich um Hilfe bemühen, denn die Ursachen von mangelnder Fruchtbarkeit sind sehr vielfältig (die Anzahl der funktionstüchtigen Follikel sinkt und der Menstruationszyklus wird unregelmäßiger und kürzer; die Beschaffenheit der Gebärmutter verändert sich, sie wird dünner; der Scheidenausfluss kann dicker werden und somit für Spermien schwerer zu passieren sein; chronische Krankheiten oder Krankheiten die die Funktionstüchtigkeit der Fortpflanzungsorgane beeinflussen.

 

Autor: Redaktion / Diana

Fotocredit: Tatiana Bobkova/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge