fruchtblase

Die Fruchtblase

Die Fruchtblase ist der von den Eihäuten gebildete doppelwandige Sack, der das ungeborene Kind und das Fruchtwasser umschließt. Eihäute sind die den Embryo umgebenden Hüllen. Sie bestehen aus zwei fetalen Schichten (Amnion, Chorion) und einer mütterlichen Schicht, der so genannten Dezidua.

Das Amnion (lat. für Fruchtblase) umhüllt den sich entwickelnden Keim während der Schwangerschaft. Sie ist etwa in der achten Schwangerschaftswoche (SSW) fertig ausgebildet. Erst dann füllt sich die Fruchtblase mit Flüssigkeit. Die inneren Häute der Fruchtblase beginnen Fruchtwasser (Amnionflüssigkeit) zu bilden. Das klare, manchmal auch milchige Fruchtwasser, füllt die ganze Fruchtblase aus und bietet dem Embryo ideale Lebensbedingungen.

Werbung

Im Fruchtwasser sind Eiweiß, Zucker, Natrium, Kalium und Spurenelemente enthalten, aber auch Haare und Zellen des Babys. Geschützt gegen Lärm, Druck und Stöße von außen, schwimmt das Ungeborene in der Fruchtblase, bei wohliger Temperatur in seinem eigenen Element. Es hat genügend Spielraum, um sich bewegen und seinen Körper gesund entwickeln zu können. Erst in den letzten beiden Schwangerschaftsmonaten wird es dann langsam eng. Die Menge und Farbe des Fruchtwassers um den Fötus herum zeigt an, wie gut es ihm geht. Daher wird die Fruchtwassermenge bei jeder Vorsorgeuntersuchung geprüft.

 

Wenn die Fruchtblase platzt steht die Geburt unmittelbar bevor

Gegen Ende Ihrer Schwangerschaft, wenn der Muttermund auch schon ein bisschen geöffnet ist, sollten Sie dann langsam beginnen, darauf acht zu geben, ob Ihre Fruchtblase auch noch ganz ist. Die Eihäute werden am Ende der Schwangerschaft porös und es könnte zu einem vorzeitigen oder frühzeitigen Blasensprung kommen, welcher den Geburtsbeginn bestimmt. Sollte die Fruchtblase auf einmal platzen, dann werden Sie das mit Sicherheit merken, aber sollte die Fruchtblase einen Riss haben, und Sie das Gefühl bekommen, sie wären undicht – machen Sie sich trotzdem auf den Weg, schnellstmöglich ins Krankenhaus oder in Ihre Klinik zu kommen, denn wenn die Fruchtblase geöffnet ist, sollte Ihr Baby in den nächsten Stunden auf die Welt kommen, da sonst die Gefahr einer Infektion zu groß wird und Sie Antibiotika vor der Geburt verabreicht bekommen.

 

Wenn Ihre Fruchtblase gesprungen ist, werden sich meist Wehen entwickeln und das Baby bald zur Welt kommen.

 

Autor: Redaktion/Katrin

Fotocredit: Focus and Blur/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge