hautpflege

Hautpflege in der Schwangerschaft

Die Hautpflege in der Schwangerschaft ist besonders wichtig. Denn: Eine Schwangerschaft bringt große Veränderungen für den Körper und somit auch für die Haut mit sich.

 

Richtige Hautpflege in der Schwangerschaft

Investieren Sie ausreichend Zeit in die Hautpflege in der Schwangerschaft: Es lohnt sich garantiert! Denn wer gleich von Beginn an cremt und massiert, beugt so schwangerschaftstypischen Hautproblemen vor. Die richtige Hautpflege in der Schwangerschaft hilft Ihnen dabei, Schwangerschaftsstreifen und anderen ungewollten Auswirkungen auf Ihren Körper vorzubeugen. Beginnen Sie mit der intensiven Hautpflege so früh wie möglich, damit die Haut perfekt auf weitere Beanspruchungen vorbereitet wird.

 

Hautveränderungen vorbeugen durch Hautpflege in der Schwangerschaft

Typische Hautveränderungen sind beispielsweise Schwangerschaftsstreifen und kleine Gefäßerweiterungen. Gegen diese kann man allerdings durch regelmäßiges Eincremen und Gymnastik leicht vorgehen. Auch Pigmentstörungen treten häufig auf, da die Haut in der Schwangerschaft empfindlicher auf Sonneneinstrahlung reagiert. Tragen Sie deshalb an sonnigen Tagen stets ein Sonnenschutzmittel auf!

 

Dusch-Tipps für die richtige Hautpflege in der Schwangerschaft

Da der Körper während einer Schwangerschaft gewöhnlich mehr Schweiß produziert, ist tägliches Duschen wichtig. Damit die Haut dabei nicht unnötig gereizt wird, verwenden Sie ein mildes Duschgel ohne Parfums. Was die Hautpflege in der Schwangerschaft für das Gesicht betrifft, ist es auch hier von Vorteil auf milde und parfümfreie Produkte zurückgreifen. Außerdem wird empfohlen, die Haut im Abstand von zwei Tagen sanft zu peelen, um Hautunreinheiten vorzubeugen. Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass die Haut während der Schwangerschaft vor allem mit milden und besonders feuchtigkeitsspendenden Produkten gepflegt werden sollte.

 

Die Haut in der Schwangerschaft durch Massagen pflegen

Um die Haut vor dem Austrocknen zu schützen und deren Elastizität zu bewahren, sollten Sie nach dem Duschen immer eine Pflegecreme einmassieren. Verwenden Sie zur regelmäßigen Massage der Haut am besten einen Pflegehandschuh oder Naturschwamm – dies wirkt besonders wohltuend! Auch eine sogenannte Zupfmassage ist zu empfehlen. Dabei wird die eingeölte Haut zwischen Daumen und Zeigefinger genommen und immer wieder leicht vom Körper weggezogen.

Nun sind Sie um einige Tipps zur Hautpflege in der Schwangerschaft reicher. Behalten Sie Ihr strahlendes Aussehen durch regelmäßiges Pflegen und Massieren – Sie werden die nachhaltige Wirkung schon bald sehen und spüren!

 

Autor: Redaktion/Sabine

Fotocredit: FotoDuets/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge