Hilfsmittel

Hilfsmittel zum schwanger werden

Hilfsmittel um schwanger zu werden gibt es viele – welche nun wirklich helfen und den Kinderwunsch somit erfüllen können erfahren Sie in unserem Artikel:

 

Ernährung und schwanger werden

Die richtige Ernährung ist um schwanger zu werden enorm wichtig und Vitamine sowie Spurenelemente sind ein Muss. Studien belegten, dass eine ausreichende Tagesdosis an Vitamin C das Risiko an geschädigten Spermien senken kann. Weitere Einflussfaktoren der Fruchtbarkeit sind Vitamin D, Kalzium und Zink. Demnach kann ein Mangel dieser Stoffe die Testosteronwerte und somit auch die Spermienmenge erheblich beeinträchtigen. Auch Frauen mit Kinderwunsch sollten diese Stoffe unbedingt auf ihren Speiseplan setzten. Das wichtigste Vitamin für die künftige Mutter ist Folsäure (Vitamin B9). Der Körper benötigt das wasserlösliche B9 um DNA und Proteine aufzubauen. In den ersten Wochen der Schwangerschaft kann ein Mangel an Folsäure fatale Folgen haben. Beispiele für Missbildungen die darin ihren Ursprung finden können sind ein Herzfehler, Fehlbildung im Bereich des Rückenmarks sowie Gehirns oder auch Lippen-Kiefer-Gaumen Spalten. Achten Sie auch genügend Eisen, den Hauptbestandteil des roten Blutfarbstoffes Hämoglobin. Lassen Sie sich am besten schon vor der Schwangerschaft Nahrungsergänzungsmittel verschreiben. Genügend Flüssigkeit und mehrere kleine Mahlzeiten aus allen Nahrungsmittelgruppen können oft die hilfreichsten Mittel zum schwanger werden sein. Wenn sie das noch nicht überzeugt hat so spätestens beim nächsten unserer Hilfsmittel zum schwanger werden.

 

Übergewicht – der Grund für den unerfüllten Kinderwunsch?

Übergewicht kann die Fruchtbarkeit beeinträchtigen und somit den Grund für den unerfüllten Kinderwunsch liefern. Eine Untersuchung bestätigt, dass die Chance schwanger zu werden mit einer Gewichtsreduktion um ganze 80 % steigen kann. Was außerdem noch erwähnt werden sollte: Abnehmen kann das Risiko einer Fehlgeburt um 57 % senken. Möchten Sie ihr Gewicht dauerhaft reduzieren, dann sollten sie lieber die Finger von Crash Diäten lassen um dem sogenannten Jojo-Effekt vorzubeugen. Versuchen Sie gesund abzunehmen, mit fettarmen Lebensmittel und ausreichend Sport. Sportarten die sich während vor der Schwangerschaft aber auch noch in der Schwangerschaft betreiben können sind beispielsweise Schwimmen, Gymnastik oder Nordic Walking.

 

Hilfsmittelchen im Bezug auf Sexualität und Zyklus

Um gezielt schwanger zu werden ist es wichtig, die fruchtbaren Tage der Frau zu errechnen. Der durchschnittliche weibliche Zyklus ist 28 Tage lang. Der Eisprung findet also ca. zwei Wochen nach dem ersten Tag Regelblutung statt. Dies ist jedoch von Frau zu Frau verscheiden. Am besten Sie berechnen Ihre fruchtbaren Tage mit Hilfe eines Eisprungrechners. Aber auch andere Methoden sind denkbar. So zum Beispiel ein Ovulationstest aus der Apotheke oder Temperaturmessung. Vier Tage vor dem Eisprung, der Eisprungtag selbst und zwei Tage danach ist eine Schwangerschaft möglich. Experten raten allerdings zu zwei Tage Abstand zwischen dem Geschlechtsverkehr und die Spermienqualität nicht zu beeinträchtigen. Zusätzlich werden bestimmte Sexpositionen wie beispielsweise die Missionarsstellung empfohlen. Doch lassen Sie sich von Sex nach Plan nicht beunruhigen und unnötig stressen, denn wie sie gleich erfahren werden ist auch dies kein Hilfsmittel zum schwanger werden!

 

Stress, Alkohol und Nikotin– „Gift“ für die Fruchtbarkeit

Stress ist „Gift“ für die Fruchtbarkeit und kann die Chance einer Schwangerschaft erheblich erschweren. Verbringen Sie Zeit mit Ihrem Partner! Massieren Sie sich gegenseitig und tauschen Sie Zärtlichkeit aus, die Lust auf Sex und die nötige Entspannung kommt dann ganz von selbst. Alkohol, Nikotin und Drogen sind aber gewiss nicht geeignet für werden Eltern. In der Schwangerschaft können diese Stoffe schwere Schädigungen des Ungeborenen bedeuten! Ein Glas Wein dann und wann ist beim Kinderwunsch nicht tragisch, der tägliche Konsum kann aber negative Effekte auf die Spermaproduktion zeigen. Genussmittel wie Kaffe oder auch schwarzer Tee sollten auf höchstens zwei Tassen pro Tag eingeschränkt werden. Zur Nikotinsucht bleibt nur zu sagen: Finger weg! Zigaretten sind häufige Ursachen für schlecht durchblutete Eierstöcke und geringe Spermienqualität. Dabei sollte auch immer bedacht werden, dass nicht nur aktives, sondern auch passives Rauchen gefährlich ist.

 

Weitere Hilfsmittel zum schwanger werden

Konsultieren Sie einen Arzt. Lassen Sie sich auf Geschlechtskrankheiten untersuchen und auf Antibakterien im Blut gegen Röteln und Toxoplasmose. Außerdem, haben Sie gewusst, dass Frauen mit Amalgam in Plomben seltener einen Eisprung haben? Suchen Sie daher auch Ihren Zahnarzt auf. Wie bereits erwähnt kann extremer Stress und Ängste die Fruchtbarkeit beeinträchtigen. Jeder zweifelt gelegentlich, denn schwanger sein und werden bedeutet Verantwortung, Fürsorge und lebenslange Bindung. Gefühlschaos und Angst die sich mit Freude mischen sind deshalb nichts Außergewöhnliches. Sollten Sie der Last des Alltages nicht entfliehen können, so versuchen Sie doch einen sogenannten Kinderwunsch-Urlaub. In den USA ist dieses Phänomen total im Trend. Im Kinderwunsch-Urlaub können Sie abschalten, traute Zweisamkeit genießen und das Wunschbaby kommt ganz wie von selbst.

 

Natürlich – eine Garantie, dass es durch diese Hilfsmittel zum schwanger werden auch wirklich bei jedem klappt gibt es nicht. Doch sie haben schon einigen geholfen und Sie werden sehen, bald erfüllt sich auch Ihr Kinderwunsch.

Autor: Redaktion / Diana

Fotocredit: Photographee.eu/Shutterstock.com

 


Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge