SSW 19 (Schwangerschaftswoche 19)

Kriegen Sie schlecht Luft, obwohl Sie nicht krank sind? Das liegt daran, dass durch die stärkere Durchblutung die Nasenschleimhäute anschwellen. Schnarchen ist eine sehr unangenehme Nebenerscheinung. Abhilfe bringt ein feuchtes Raumklima oder ein Salzdampfbad mit einem Liter kochendem Wasser und einem Esslöffel Salz. Auch Nasenbluten tritt in der Schwangerschaft häufig auf, da die Nasenschleimhäute leichter verletzt werden. Kalte Tücher im Nacken und auf der Stirn bewirken, dass sich die Blutgefässe zusammen ziehen. Häufiges Nasenbluten kann aber auch ein Symptom von Bluthochdruck sein, informieren Sie Ihren Arzt darüber.

 

Im Lauf der letzten Jahre ist der Anteil an so genannten „Risikoschwangerschaften“ deutlich angestiegen. Das kommt daher, dass es immer mehr Schwangere über 35 Jahren gibt und diese automatisch diesen Titel bekommen. Natürlich sollte bei zunehmendem Alter gründlicher kontrolliert werden, da das Risiko tatsächlich etwas ansteigt, jedoch ist es viel riskanter, wenn eine Schwangere raucht, Diabetes hat, Zwillinge oder mehr Kinder bekommt. Halten Sie alle Vorsorgeuntersuchungen ein, ernähren Sie sich gesund und sorgen Sie für Ihre seelische Ausgeglichenheit – es ist keine gute Idee, auch in der Schwangerschaft alles unter einen Hut bringen zu wollen – der Beruf sollte ein wenig nach hinten rücken. Übrigens, obwohl die Risikoschwangerschaften ansteigen, kommen tatsächlich immer weniger Mütter und Babys bei der Geburt zu Schaden.
Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, dass Ihre Schwangerschaft auch für Ihren Partner eine große Veränderung darstellt? Nicht selten hat der werdende Papa ganz schön an dem „Mehr“ an Verantwortung zu knabbern. Männer von heute erleben ihr Vater werden bewusst mit – helfen Sie Ihrem Partner dabei, lassen Sie ihn an Ihrer Schwangerschaft teilhaben. Nehmen Sie ihn zu den Vorsorgeuntersuchungen mit, übergeben Sie ihm die tägliche Bauchmassage und besuchen Sie einen Geburtsvorbereitungskurs für Paare. Was immer für Sie beide das Richtige ist. Je mehr Sie ihm das Gefühl vermitteln, dass Sie ihn schon jetzt brauchen, desto eher kann er seine neue Rolle annehmen.

Werbung

 

„Hallo Mami, mir geht es super hier drinnen, ich schwebe in meinem warmen Swimmingpool und habe noch jede Menge Platz. Obwohl auch meine Abfallprodukte sich im Fruchtwasser tummeln, ist es absolut steril. Meine Haut wird von einem feinen Flaum, den so genannten Lanugohaaren, und der Käseschmiere gut gegen das Wasser geschützt. Es erneuert sich übrigens ca. alle 6 Stunden und hat eine trübe Farbe. Ich hab schon alles fest im Griff: Meine Muskeln werden stärker und ich kann schon zugreifen. Daumenlutschen gehört bereits zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Übrigens ich setze schon ein bisschen Fett an, ist das nicht toll? Während sich gerade meine Geschmacksknospen bilden, funktioniert mein Kreislauf schon perfekt – das Blut strömt durch meinen Körper und versorgt mich bestens!“

 

Autor: Redaktion/Andrea

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge