RSS-Feed



Verdauungsprobleme und Blähungen während der Schwangerschaft

Verdauungsprobleme und Blähungen während der Schwangerschaft
Verdauungsprobleme und Blähungen während der Schwangerschaft

Speziell für Frauen stellen Blähungen ein heikles Thema dar. Ein vernehmliches Geräusch, ein unangenehmer Geruch und die Damen fühlen sich peinlich berührt. Jedoch gehört die Flatulenz vorrangig zu Beginn einer Schwangerschaft zu den natürlichen Phänomenen. Der Grund besteht darin, dass im Blut das Hormon Progesteron ansteigt. Dieses sorgt für die Entspannung der glatten Muskulatur, die beispielsweise im Darm vorkommt. In der Folge läuft die Verdauung langsamer ab, sodass die Nahrung über einen längeren Zeitraum im Körper bleibt.

 

Gleichzeitig entstehen dadurch Darmgase. Gelangen sie aus dem Organismus, geschieht dies in Form einer Blähung, dem Flatus. Im Laufe der Schwangerschaft übt auch der Körper des Sprösslings Druck auf den Darm aus, sodass die werdenden Mütter unter Verdauungsbeschwerden leiden.

 

Was hilft gegen die Blähungen?


Die Flatulenzen aus Scham zu unterdrücken, stellt keine Lösung des Problems dar. Im schlimmsten Fall kommt es zu einer Beeinträchtigung des Schließmuskels, die gesundheitliche Komplikationen nach sich zieht. Bemerken die schwangeren Frauen Schmerzen, die aus einer "festsitzenden" Blähung resultieren, schafft eine leichte Bauchmassage Abhilfe. Zwei bis drei Stunden nach dem Essen legen die Patientinnen leicht eine Hand auf die rechte Seite des Unterbauchs. Im Uhrzeigersinn drückt sie sanft auf die gesamte Bauchfläche, bis sich die Blähungen lösen. Des Weiteren unterstützt ein warmes Bad den Körper beim Entkrampfen.

 

Für die Darmgesundheit sorgen gleichzeitig Kräutertees, die ebenfalls die Verdauung fördern. Empfehlenswerte Mischungen stellen beispielsweise Fenchel- oder Kümmeltees dar. Weiterhin bewährt es sich, Aktivkohle kaufen.

 

Warum Schwangere Aktivkohle kaufen


Die Aktivkohle gewährleistet eine natürliche Entgiftung des Organismus. Dadurch beugt sie Verdauungsbeschwerden effektiv vor. Zudem existieren weitere Maßnahmen, um unangenehme Blähungen zu vermeiden. Beispielsweise lohnt es sich für die jungen Mütter, die Nahrung langsam zu verspeisen und gründlich zu kauen. Vorwiegend durch das "Schlingen" gelangt Luft in den Darm, sodass sich vermehrt Gase bilden. Während der Schwangerschaft vermeiden die Damen besser Lebensmittel, die blähen. Dazu zählen beispielsweise Hülsenfrüchte, Kohl sowie fettige Speisen.

 

Ebenso besteht die Möglichkeit, auf kohlensäurehaltige Getränke zu verzichten. Beim Fernsehen oder während der Arbeit bemühen sich die Frauen besser um eine aufrechte Haltung. Dadurch lastet kein Druck auf dem Bauch. Auch ausreichend Bewegung fördert die Verdauung. Zudem stellen Blähungen an der frischen Luft ein geringeres Übel dar.




Bookmark and Share

PDF Verdauungsprobleme_und_Blaehungen_waehrend_der_Schwangerschaft-schwangerschaft.pdf [97,86 kB]


back zurück


pic_schwangerschaft  button_kinderwunsch

Schließen

Unterstützen Sie uns mit einem Like!